Elternvereinigung der öffentlichen Schulen Triesen Elternvereinigung Triesen

 

Vortrag „Ernährung für Kinder“

Am 10. Februar 2020 lud die Elternvereinigung der öffentlichen Schulen Triesen (EVT) zum Vortrag „Ernährung für Kinder – Konzentriert und fit im Schulalltag ein“. Rund 70 interessierte Personen fanden sich in der Aula der Gemeindeschulen Triesen ein.

Eliane Vogt, dipl. Ernährungsberaterin mit eigener Praxis für Ernährung und Bewegung, führte mit interessanten Praxisbeispielen durch den Abend.

Die Teilnehmer erfuhren unter anderem, dass ein gutes Frühstück und ein energiereicher Pausensnack wichtig sind. Kombiniert mit einer guten Menge Trinkwasser, regelmässiger Bewegung und genügend Schlaf, schafft man eine gute Basis für seine Kinder, damit sie fit, belastbar und konzentriert durch den Schulalltag gehen können.

Tipps für eine gute Konzentration und Leistungsfähigkeit!

=> Bildergalerie



Ernährung für Kinder – Konzentriert und fit im Schulalltag

Einladung zum Vortrag


Ernährung für Kinder –
Konzentriert und fit im Schulalltag

mit Eliane Vogt, dipl. Ernährungsberaterin und Mutter zweier Kinder

Schwerpunkte

Was gibt Energie, macht leistungsfähig und lässt gut schlafen?

So bleibt Ihr Kind fit, nervenstark, konzentriert, belastbar und zufrieden.

Was braucht mein Kind vor dem Sport und was danach?


 

Datum

Montag, 10. Februar 2020

Zeit

19.30 – ca. 21.00 Uhr

Ort

Aula der Primarschule Triesen

Unkostenbeitrag

CHF 5.00 pro Person (Abendkasse)

 

Im Anschluss an den Vortrag samt Fragerunde offeriert die EVT einen Apéro.

Sehr gerne können Sie auch weitere interessierte Personen mitnehmen.

Der EVT-Vorstand freut sich über eine rege Teilnahme.



Punschausschank

EVT-Helferinnen haben am 14. Januar und 3. Februar 2020 Punsch an die Primarschulkinder ausgeschenkt. Die warme Erfrischung wurde sehr geschätzt!
 
 


★Frohe Festtage!★

 
Der EVT-Vorstand wünscht Ihnen und Ihren Familien eine friedliche und harmonische Weihnachtszeit mit vielen kleinen Freuden, erholsamen Stunden der Gemütlichkeit sowie einen guten Start in das bevorstehende Jahr!


Kinder haben Rechte – «Zualosa-Bank»

Am 20. November 2019 fand zum 30. Mal der UNO-Tag der Kinderrechte statt. Die Elternvereinigung der öffentlichen Schulen Triesen (EVT) nahm diesen Tag wie schon in den vergangenen Jahren zum Anlass, in der Primarschule die «Zualosa-Bank» zu organisieren.

Allen interessierten Kindern wurde ein offenes, neutrales Ohr für ihre Anliegen rund um die Schule angeboten. Damit wurden Raum und eine konkrete Plattform geschaffen für die Umsetzung des Kinderrechts auf eine eigene Meinung, sich mitzuteilen und gehört zu werden.

Das Angebot wurde von 119 Kindern genutzt und ganz verschiedene Themen wurden angesprochen, zum Beispiel:

  • Viele Kinder haben eine positive Haltung zur Schule insgesamt zum Ausdruck gebracht.

  • Es ist aufgefallen, dass Konflikte zwischen den Kindern öfter erwähnt wurden als im Vorjahr. Dies betrifft insbesondere Situationen ausserhalb des Klassenzimmers und während der Pausen, die Schulwege wurden nur vereinzelt genannt.

  • Immer wieder wurden die Pausen angesprochen: tolle Auswahl an Pausenplätzen, öfters Fruchtpause (auch Punsch, Joghurt, Milch, Glacé, Wassermelonen, etc.), bei kaltem Wetter Möglichkeit zum Drinnenbleiben, mehr Unihockeyschläger und Fussbälle, grösseres Trampolin, längere Pausenzeiten.

  • Einige Kinder wünschen sich mehr Unterricht in den Fächern Singen/Musik, Schwimmen und Turnen sowie weniger Hausaufgaben.

Das Engagement der freiwilligen Helferinnen der EVT hat die «Zualosa-Bank» ermöglicht und erneut zu einem wertvollen Anlass gemacht. Dabei wurden sie tatkräftig von der Gemeindevorsteherin Daniela Wellenzohn-Erne sowie dem Gemeindeschulratspräsidenten Egbert Sprenger unterstützt. Darüber hinaus gebührt der Schulleitung grosser Dank für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung.

Andrea Frommelt, Arbeitsgruppe «Zualosa-Bank»



7. Kinderfussmessaktion

Seit sieben Jahren gehört die Kinderfussmessaktion (KFMA) zum «schulischen Herbst» in der Primarschule Triesen. Diese Aktion bietet eine Mischung aus Prävention, Gesundheit sowie Spass und sorgt für entsprechende Abwechslung im Schulalltag. Aber auch die Geselligkeit unter den helfenden EVT-Mitgliedern ist positiv zu erwähnen. Die Worte der ehemaligen EVT-Präsidentin und Initiantin dieser Aktion, Barbara Gurschler-Zai, verweisen auf einen wiederum positiven Verlauf der Aktion: «Jedes Jahr ist es eine Freude, die Kinder in ihrem Klassenverbund erleben zu dürfen. Auch ist es eine dankbare Erfahrung, wenn man den Spass der Kinder live erleben darf. In Kombination mit dem präventiven sowie sensibilisierenden Charakter dieser Aktion zugunsten der Kindergesundheit, erfüllt mich dieser Anlass mit freudiger Zufriedenheit.»

Nebst dem Messen der Kinderfüsse sowie Haus- und Strassenschuhe der Zweit- und Viertklässler wurde eine Statik- und Gangbeurteilung vorgenommen. Hierfür durfte die EVT – wie bereits in den Vorjahren - auf das ehrenamtliche Engagement von ausgewiesenen Fachleuten zählen. Dafür ergeht ein herzliches Dankeschön an die Chiropraktoren Dr. Christopher Mikus und Dr. Marc Ruhe sowie die dipl. Orthopädie-Schuhmacherin Anika Benz-Negele.

Sämtliche Resultate wurden auf einem Kontrollblatt erfasst, welches den Eltern zur Information ausgehändigt wurde. Der Part der Statikbeurteilung ist sozusagen ein Pendant zur Schweizer Aktion «Rückentag» der Chiropraktoren. Diese öffnen einmal jährlich an einem Samstag ihre Praxen und untersuchen die Rücken von Kindern und Jugendlichen kostenlos.

In diesem Jahr wurden 392 Kinderschuhe (Haus u. Strasse) kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass 43,6 % zu klein waren, wobei 70,1 % die Hausschuhe tangieren. Ähnliche Werte lieferten bereits die Messungen in den Vorjahren. Diese Tatsache kann ggfs. damit in Verbindung gebracht werden, dass 83 % der Kids offene, 14 % halboffene und nur 1 % geschlossene Hausschuhe tragen. Nichtsdestotrotz bewog dieses Resultat dazu, den Kinderfussexperten und Sportwissenschaftler, Dr. Kienz Wieland, welcher das Projekt seit Beginn an unterstützt, um Rat zu bitten. Die Empfehlung des Experten lautet, Socken respektive Antirutschsocken anstatt Hausschuhe zu tragen bzw. zweimal jährlich einen Hausschuh-Austauschtermin zu fixieren (was an den GST so gehandhabt wird). Zu einer Optimierung dieser Massnahme hat die EVT bereits das Gespräch mit der Schulleitung gesucht.

Bei der Statikbeurteilung wurde die Rumpfstabilität bei 23 % der Kids als schwach bezeichnet; bei 8 % wurde eine Nachkontrolle empfohlen. Die Gangbeurteilung lieferte keine speziellen Erkenntnisse und lediglich bei 4 % der Kids wurde eine Nachkontrolle empfohlen.

Die Tatsache, dass Kinder in diesem Alter nicht beurteilen können, ob ihre Schuhe passen, fordert die Eltern zur entsprechenden Sorgfalt auf. Wertvolle Informationen sind auf der Website www.kinderfuesse.com zu finden.

Die EVT bedankt sich bei der Schulleitung und den von der Aktion tangierten Lehrpersonen für die stets wohlwollende Zusammenarbeit. Ebenfalls ein herzliches Dankeschön ergeht an die Gemeinde Triesen für das Sponsoring der Fussmessgeräte, welche routinemässig die Zweitklässler als Geschenk erhalten. Der Besuch des Gemeinderates Dominik Banzer freute die EVT sehr; er steht u.a. der gemeindeeigenen Kommission «Gesundheit» vor.

Abschliessend verweisen wir auf ein Zitat von Johann Wolfgang von Goethe: «Nur wo du zu Fuss warst, bist du auch wirklich gewesen.». Deshalb achten Sie gut auf Ihre Füsse.

EVT Arbeitsgruppe Gesundheit

 

In der Woche vom Montag, 4. bis Freitag, 8. November 2019 konnten die Kindergarten-Kinder von Triesen nicht nur höchst motiviert Aufkleber für ihre Sammelkärtchen ergattern, sondern sicherlich auch schöne und wichtige Eindrücke auf dem Weg zum Kindergarten sammeln. Genau dieses Ziel wurde mit der Sensibilisierungskampagne „Zu Fuss zum Kindergarten – ein sicheres Erlebnis“ unter anderem verfolgt.
 
Am letzten Tag dieser Sensibilisierungskampagne erhielten die Kinder ein von der Gemeinde Triesen offeriertes Geschenk, welches die Sicherheit der schwächsten Verkehrsteilnehme erhöht. Ein praktisches Blinklicht als Wegbegleiter der Kinder, welches bspw. am Kindergartenstreifen oder an der Kleidung befestigt werden kann.

Ein herzliches Dankeschön an die Lehrpersonen der Kindergärten und an die Gemeinde Triesen, die diese wichtige Präventionsarbeit unterstützt und ermöglich haben.

Für die Elternvereinigung selber war die Mitwirkung an dieser Sensibilisierungskampagne ein weiteres Highlight in ihrem Tätigkeitsbereich. Sehr schön war für mich mitzuerleben, mit welcher Begeisterung die Kinder den Weg zu Fuss zum Kindergarten absolvierten, die Aufkleber gesammelt und zur Krönung ein kleines Geschenk erhalten haben.
 
Elternvereinigung der öffentlichen Schulen Triesen
 
Michael Tziotzios
Arbeitsgruppe Verkehr und Sicherheit
 
 


Tag der Kinderrechte

Am 20. November 2019 findet zum 30. Mal der UNO-Tag der Kinderrechte statt. Die Elternvereinigung der öffentlichen Schulen Triesen (EVT) nimmt diesen Tag wiederum zum Anlass, in der Primarschule die Zualosa-Bank zu organisieren. Allen interessierten Kindern wird ein offenes, neutrales Ohr für ihre Anliegen rund um die Schule angeboten.

Themenbezogen verweisen wir auf das Interview mit Margot Sele von der Ombudsstelle für Kinder und Jugendliche:

LIEWO-Artikel

Quelle: Liewo 17.11.2019

Empfehlenswerte Informationen rund ums Thema Kinderrechte finden Sie auch auf folgenden Websites:

www.kinderschutz.li

www.oskj.li

www.kinderschutz.ch


Die Kindergarten- und Schulkinder der Gemeindeschulen Triesen veranstalten einen bunten Markt in der Alten Turnhalle. Sie bieten gut erhaltene Spielsachen, Bücher und vieles mehr zu fairen Preisen an.

Alle sind herzlich eingeladen! Die Kinder freuen sich auf viele Besucherinnen und Besucher.

 

Bereits zu Beginn des neuen Schuljahres wirkte die Elternvereinigung der
öffentlichen Schulen Triesen an der alljährlich durchgeführten, landesweiten
Sensibilisierungskampagne "Schulanfang" mit. Diese wurde in Zusammenarbeit
mit der Schulklasse 5a und dem Klassenlehrer Helmut Büchel, den Vertretern der
Gemeinde Triesen, der Landespolizei sowie der Kommission für Unfallverhütung
durchgeführt. Bereits vor den Sommerferien wurden hierfür Vorbereitungen
getroffen und 80 sehr schöne Schutzengel gebastelt, welche bei der
Verkehrsaktion vom 28. August an die Fahrzeuglenker verteilt werden konnten.
Während der Überreichung der Schutzengel an die Fahrzeuglenker wurden diese
liebevoll hingewiesen „Halt immer ganz a und luag uf mi wenn i d’Stross öberquer!
Danke" und daraufhin wieder von dieser doch nicht gewöhnlichen
Verkehrskontrolle verabschiedet.

Sehr viele Fahrzeuglenker zeigten sich dankbar und erfreut über diese
Verkehrsaktion mit den Kindern, da durch das Zusammenspiel aller
Verkehrsteilnehmer Unfälle vermieden werden können. Somit darf von einer
gelungenen Aktion gesprochen werden, an welche ich mich gerne erinnern werde
und im Beisein der Klasse 5a verbringen durfte.
 
Elternvereinigung der öffentlichen Schulen Triesen
 
Michael Tziotzios
Arbeitsgruppe Verkehr und Sicherheit
 

Beiliegender Artikel in der Liewo vom 15. September 2019 regt zum Nachdenken an: Kinderfotos gehören ins Familienalbum – und nicht ins Internet. Stolze Eltern zeigen ihre Kinder gern her, sei es beim Spaghettiessen, auf dem Töpfchen oder nackt in der Badewanne. Kaum ist der Nachwuchs auf der Welt, wird auch schon das erste Foto gepostet.


26. Generalversammlung der EVT

Am 12. Juni 2019 fand die 26. Generalversammlung der Elternvereinigung der öffentlichen Schulen Triesen (EVT) in den Räumlichkeiten der Primarschule statt. Alle zur Abstimmung stehenden Traktandenpunkte wurden einstimmig genehmigt. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Barbara Gurschler-Zai, Sybille Vogt sowie Jasmin Fischer und Carmen Sprenger-Lampert stellten sich nicht mehr zur Wahl. Ihnen allen ein herzliches Dankeschön für ihr grosses Engagement für die EVT.
 
Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:
Der EVT-Vorstand: hintere Reihe v.l.n.r. Andrea Frommelt, Nicole Künzler und Christina Kaiser, vordere Reihe v.l.n.r. Martina Ackermann, Michael Tziotzios und Pio Schurti
 
Der neue Vorstand freut sich auf eine angenehme Zusammenarbeit und ein wiederum aktives und spannendes Vereinsjahr.
 


2. Rang bei der Vereins-Challenge

Bei der Vereins-Challenge anlässlich des Gemeindesportfestes 2019 erreichte die EVT-Mannschaft den tollen 2. Rang. Das Team hat mit viel Einsatz und Spass das Finale erreicht und musste sich beim letzten Spiel (Frisbeewerfen) den Herren des Fussballclubs geschlagen geben.
 
Herzliche Gratulation an Barbara Gurschler-Zai, Paola Schatz, Andrea Tziotzios und Jeannette Wenaweser zum 2. Platz!
 
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen EVT-Mitgliedern, die Kuchen gebacken und damit den Sporttag-Teilnehmenden einen feinen Dessert zur Verfügung gestellt haben.
 


Bildungsstrategie 2025

Das Bildungsministerium lud am 17. Juni 2019 zu einem Expertenworkshop zur 'Bildungsstrategie 2025' ein. Es nahmen zahlreiche VertreterInnen der unterschiedlichsten Anspruchsgruppen daran teil, um Ideen, Bedürfnisse und Meinungen einzubringen und auszutauschen. Die EVT war durch ihre Präsidentin Andrea Frommelt vertreten. Gemäss Projektgruppe ist im Herbst eine öffentliche Informationsveranstaltung geplant.
 


Suchtprävention – der Sucht zuvorkommen!

Auf Initiative der Elternvereinigung der öffentlichen Schulen Triesen (EVT) wurde im letzten Jahr ein Workshop zum Thema Drogen- und Suchtprävention für die Fünftklässlern der Primarschule Triesen lanciert. Eine Fachperson vom Amt für Soziale Dienste leitete den Workshop. Aufgrund der sehr positiven Feedbacks sowie der Wichtigkeit dieser Problematik fand eine neuerliche Durchführung dieses Anlasses am 27. Mai 2019 statt. In verschiedenen Gruppen erarbeiteten die Kids unter Anleitung der Fachperson bzw. der Klassenlehrperson verschiedene «Suchtthemen». Beispielsweise wurden die Kids aufgefordert, ihr Online-Verhalten zu analysieren. So setzten sich die Kids damit auseinander, wie lange, wie oft und zu welcher Uhrzeit sie online sind und welche Medien bzw. Inhalte sie dann nutzen. Im Bereich der Suchtmittel wurde zum Thema Zigaretten, E-Zigaretten und Alkohol aufgeklärt. Auch wurden die entsprechenden Beweggründe für den Konsum sowie die aus dem Konsum resultierenden Folgen erörtert. Ebenfalls machten sich die Kids über wichtige Ressourcen Gedanken, welche präventiven Charakter haben. Die EVT bedankt sich bei allen Personen, die zu einem positiven Gelingen dieses Anlasses beigetragen habe – insbesondere Jennifer Rheinberger vom Amt für Soziale Dienste, Klassenlehrpersonen der 5. Klassen der Primarschule, die Schulleitung der Gemeindeschulen Triesen.

 

Themenbezogen verweisen wir auf den «Europäischen Drogenbericht 2018», der interessante und aktuelle Informationen liefert:

 

http://www.emcdda.europa.eu/system/files/publications/8585/20181816_TDAT18001DEN_PDF.pdf



Eltern als Vorbild

Gerne verweisen wir auf folgenden Medienbeitrag (Quelle: www.vol.at, 7.6.2019):

 

https://www.vol.at/die-meisten-verkehrsunfaelle-mit-kindern-passieren-im-juni/6241798

 

Die aktuellen Liechtensteiner Zahlen zu diesem Thema sind uns nicht bekannt. Jedoch möchten wir mit dem Hinweis auf diesen Beitrag die Eltern an ihre Vorbildfunktion erinnern. Benutzen Sie den Gehsteig, überqueren Sie die Strasse am Zebrastreifen, tragen Sie einen Velohelm.



Alles neu macht der Mai – oder doch nicht?

Gerne verweisen wir auf den Medienbeitrag «Feinschliff für LiLe hat begonnen» im Liechtensteiner Vaterland vom 7. Mai 2019. Gleichzeitig machen wir auf die neue Website www.lile.li aufmerksam.

 

=> Vaterland.li LiLe



Drogen- und Suchtprävention / Frohe Ostern!

Gerne verweisen wir auf folgenden Medienbeitrag, welcher am Sonntag, 14. April 2019 in der Liewo veröffentlicht wurde.

Link Liewo

Die EVT befasst sich seit längerem mit dem Thema Drogen- und Suchtprävention. Diesbezüglich lancierte sie im letzten Jahr eine Präventionsveranstaltung mit den Fünftklässlern der Primarschule. Die Realisation dieser Veranstaltung war Dank der prompten Zustimmung der lokalen Schulleitung auf unkomplizierte Art und Weise möglich. In Kooperation mit dem Amt für Soziale Dienste und der Landespolizei wurde ein entsprechendes Programm zusammengestellt. Nebst diversen Informationen, nahmen die Kids an themenbezogenen Workshops teil.

Nachdem die Veranstaltung allseits (Kids, Eltern, Lehrpersonen, Referenten) auf ein positives Echo gestossen ist, erklärte sich die EVT aufgrund der Wichtigkeit der Thematik bereit, auch dieses Jahr eine neuerliche Durchführung dieser Präventionsveranstaltung zu organisieren. Änderungen, basierend auf der diesjährigen Klassenkonstellation, wurden ausgeführt. Auch wurden inhaltliche Anpassungen unter Berücksichtigung der eingeholten Feedbacks vorgenommen. Wiederum basiert diese neuerliche Veranstaltung auf dem Goodwill der Schulleitung, Klassenlehrpersonen und den externen Fachpersonen. Diesen Personen sind wir sehr dankbar - ohne sie könnte die EVT diese Veranstaltung nicht durchführen.

Gemäss dem Liewo-Beitrag haben die Politiker offenbar die Notwendigkeit und den Sinn der Präventionsarbeit in diesem Problembereich erkannt. Lassen wir uns überraschen, wann Taten auf Worte folgen(?).

Gleichzeitig wünscht der EVT-Vorstand frohe Ostern sowie erholsame Ferien.



«Ein unverantwortlicher Skandal»

Gerne verweisen wir auf folgenden Medienbeitrag, Quelle Liechtensteiner Vaterland:

vaterland.li/ein-unverantwortlicher-skandal

Die Elternvereinigung der öffentlichen Schulen Triesen gratuliert den Verantwortlichen des Vereins Kinderschutz.li zur erfolgreichen Veranstaltung vom 25. Märze 2019. Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer referierte zum Thema «Risiken und Nebenwirkungen digitaler Medien bei Kindern und Jugendlichen». Gleichzeitig bedankt sich die EVT beim kinderschutz.li-Team für den professionellen und bereichernden Einsatz zum Schutz der Kinder. Was werden die Worte dieses Fachmannes in Liechtenstein bewegen?



Erste Hilfe «aufgefrischt»

Ein herzliches Dankeschön an Andrea Tziotzios vom Samariterverein Triesen! Eine Gruppe EVT-Mitglieder frischte am 25. März 2019 die Erste-Hilfe-Kenntnisse auf. Ein lehrreicher, spannender, kurzweiliger und informativer Abend, der eine gewisse Sicherheit verleiht. Allerdings ist zu hoffen, dass der Ernstfall nie zutrifft.
 
 


«Lile-Neuerung» für das Fach Religion

Nachdem sich die EVT am öffentlichen Hearing zum neuen Liechtensteiner Lehrplans (LiLe) in Form einer ausführlichen Stellungnahme beteiligte, verweisen wir auf folgende Medienmitteilung:


Veränderung im EVT-Vorstand

Liebe EVT-Mitglieder

 

Wie an der Mitgliedersitzung vom 18. Februar 2019  kommuniziert, wird Jasmin Fischer aus dem Vorstand austreten. Michael Tziotzios wird sich an der GV vom 3. Juni 2019 als Ersatz für Jasmin zur Wahl stellen. Zwischenzeitlich hat Sybille Vogt mitgeteilt, dass auch sie zum Ende des Vereinsjahres aus dem Vorstand austreten wird. Somit benötigen wir eine weitere Person, die sich an der kommenden GV für die Wahl in den EVT-Vorstand zur Verfügung stellt. Gemäss EVT-Statuten setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen:

Bist du am Thema «Bildung & Schule» interessiert und besteht die Bereitschaft zur Mitarbeit in einem aktiven Team? Dann melde dich bitte bei einem Vorstandsmitglied. Ebenfalls gewähren dir die Mitglieder des Vorstandes Einblick in ihre Tätigkeit und beantworten ggfs. deine Fragen. Bei der Zuteilung der «Funktionen» (Präsident, Kassier, Schriftführer usw.) sind wir bereit, diese ggfs. neu zuzuteilen. Oder kennst du in deinem Umfeld eine Person, die noch nicht Mitglied in der EVT ist und sich ggfs. für dieses Amt eignet? Dann informiere uns bitte.

 

Wusstest du, dass sich das Interesse der Eltern am Thema «Schule» positiv auf die Lernmotivation und schlussendlich den Schulerfolg der Kinder auswirkt? Diese in diversen wissenschaftlichen Studien belegte Tatsache motiviert dich vielleicht zusätzlich, für die EVT tätig zu werden.

 

Beste Grüsse

 

ELTERNVEREINIGUNG DER ÖFFENTLICHEN SCHULEN TRIESEN

Barbara Gurschler-Zai
Präsidentin



EVT setzte ein Zeichen der Solidarität

Anlässlich des Weihnachtsbasars 2018 der Gemeindeschulen Triesen war die Elternvereinigung der öffentlichen Schulen Triesen (EVT) für die Bewirtung der Besucher verantwortlich. Diese Tätigkeit generierte einen entsprechenden Gewinn. Nachdem die Gemeindeschulen Triesen ihren Verkaufserlös der von den Kindern produzierten Produkten spendeten, schloss sich die EVT dieser Idee an. Die EVT spendete ihre Einnahmen ebenfalls an das von den Gemeindeschulen Triesen berücksichtigte Hilfswerk von Josef Oehri in Kambodscha; zusätzlich wurde die Krebshilfe Liechtenstein berücksichtigt.

 

Die entsprechenden Spendenübergaben fanden an der Mitgliederversammlung vom 18. Februar 2019 statt. Marion Leal, Geschäftsstellenleiterin der Krebshilfe Liechtenstein und Josef Oehri, Gründer des Hilfewerks «Hilfe für Kinder in Kambodscha», waren persönlich vor Ort und gewährten den EVT-Mitgliedern einen Einblick in ihre Tätigkeit. Es standen sich zwei gegensätzliche Themen gegenüber. Beim Hilfswerk von Josef Oehri steht das Leben und die Freude der Kinder in Kambodscha im Vordergrund und bei der Tätigkeit von Marion Leal geht es um traurige, belastende Schicksalsschläge in Form von Erkrankungen bis hin zur letzten Lebensphase, dem Tod. Diese eindrücklichen Einblicke in bewegende «Lebensthemen» stimmten nachdenklich und bestätigten die EVT in ihrem Handeln.

 

Unter dem Titel «solidarischa Neujohrsrappa» erfolgte dieses Zeichen der Solidarität, wodurch sich die EVT erhofft, dass sich die helfenden Personen in ihrer wertvollen Tätigkeit bestätigt fühlen und weiterhin mit Elan und Freude tätig sind.  Für die EVT ist es eine Herzensangelegenheit, sich anlässlich ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit solidarisch mit anderen Menschen zu zeigen. In diesem Fall sind es Menschen, die mit Herzblut, Fingerspitzengefühl und Ausdauer in komplexen und meist schwierigen Situationen helfend tätig sind.

 

 

Bildimpressionen vom Kinderhilfswerk in Kambodscha



Vortrag 'Risiken und Nebenwirkungen digitaler Medien bei Kindern und Jugendlicher'

Gerne machen wir auf folgenden Vortrag von www.kinderschutz.li aufmerksam:
 


Ein Thema, das viele Eltern-Kind-Beziehungen strapaziert

Gerne verweisen wir auf folgenden Medienbeitrag, welcher ebenfalls in der Printausgabe des Liechtensteiner Vaterland vom 6. Februar 2019 zu finden ist.

 

www.vaterland.li

 

Hilfe und Beratung zu diesem Thema:

www. schulsozialarbeit.li

wwww.medienkompetenz.li



Elternabend «Fit für die Lehre»

Im Auftrag der Liechtensteinischen Industrie- und Handelskammer verweisen wir gerne auf folgende Veranstaltung:

Flyer Fit für die Lehre 2019



F4P-Walking

Die Fitness for parents (F4P) Walkinggruppe der EVT spazierte durch das Winterwunderland – nach dem Motto: «Die Pflicht ruft, sag' ihr ich ruf zurück.»

Gerne machen wir darauf aufmerksam, dass jeweils am ersten Freitagvormittag im Monat dieser Anlass stattfindet. Alle EVT-Mitglieder sind herzlich willkommen. Weitere Informationen erteilt Daniela Roth, +41 78 779 98 91.



Gesundheit: Informationen zu Kopfläusen

Das Wichtigeste in Kürze:

 

Amt für Gesundheit:

 
 
Unsere Laustanten:


Fitness-4-Parents

Alle interessierten Eltern von SchülerInnen der Gemeindeschule Triesen sind eingeladen, monatlich ein polysportives Programm mitzuerleben. Das Ziel unseres Projektes besteht darin, diverse Sportarten kennen zu lernen sowie den Kontakt zwischen den Eltern und der EVT zu pflegen.
Weitere Infos und Anmeldungen unter info@ev-triesen.li
Die Lehrpersonen sind auch herzlich eingeladen!
 
1x monatlich - grundsätzlich mittwochs oder donnerstags (Ausnahmen möglich)
gemäss Terminliste, von 20:00 - 22:00 Uhr (Alte Turnhalle, Triesen oder gemäss Info)


AKTUELL - Abgabe von gebrauchten Büchern

Die Primarschule Triesen nimmt gerne gebrauchte Bücher von Privathaushalten entgegen.
 
Diese werden für die schulinterne Bibliothek verwendet. Bitte setzen Sie sich mit Frau Deflorin Evelina in Verbindung: deflorin.evelina@schulen.li 
 
VIELEN DANK !


Login     Impressum     Sponsor ICS